0 In STYLE/ TRAVEL

10 Dinge, die wir an Mallorca lieben

Viele Leute verbinden mit Mallorca immer noch spontan: Ballermann. Wieso eigentlich? Inzwischen müsste sich doch herumgesprochen haben (auch bei den Zuschauern von RTL2 oder VOX), dass Mallorca so viel mehr zu bieten hat als Eimersaufen, Jürgen Drews im Königskostüm und Kegelgruppen-T-Shirt-Sprüche-Competition.

Hier kommen unsere 10 Gründe, warum wir Mallorca lieben:

  1. Von Deutschland ist Mallorca in knapp zwei Stunden zu erreichen. Somit lohnt sich auch schon ein langes Wochenende auf der Insel. Und das Beste: Man steigt aus dem Flieger und ist sofort in einer ganz anderen Welt. Und alles ohne Zeitverschiebung und Jetlag!
  2. Mit ca. 300 Sonnentagen im Jahr bekommt man hier fast die Gute-Laune-Wetter-Garantie.
  3. Auf Mallorca kommt jeder, wirklich jeder auf seine Kosten. Ok, außer vielleicht Skifahrer und U-Bahnliebhaber. Sonst ist wirklich alles dabei. Um nur ein paar Aktivitäten aufzuzählen: Shoppen, Essen, Museumsbesuche, Kultur, Wandern, Segeln, Tauchen, Surfen, Schnorcheln, Golfen, Rennrad fahren, Wellness, …
  4. Auf der Insel gibt es wunderschöne Strände und Buchten, für die wir nicht nach Thailand oder in die Karibik fliegen müssen. Gut, es gibt keine kitschigen Palmen-am-Strand-Motive, aber dieses türkisfarbene, glasklare Wasser raubt uns jedes Mal den Atem.
  5. Palma, Palma, Palma! Palma ist definitiv eines der 10 Dinge, die wir an Mallorca lieben. Denn Palma hat den urbanen Charme einer Metropole, ist hip und traditionell zugleich. In Palma entdeckt man jedes Mal etwas Neues. Die unzähligen Gassen warten nur darauf, zu Fuß erkundet zu werden. Und dann gibt es da noch diese tollen Boutiquen, Shops, Bars, Restaurants, Cafés und Eisdielen!
  6. Wir lieben den Winter auf Mallorca! Im Gegensatz zur Schriftstellerin George Sand, die in ihrem Weltroman Ein Winter auf Mallorca eher schlechtere Erfahrungen machen muss, freuen wir uns immer wieder auf die ruhigen Tage zwischen Weihnachten und Neujahr. Bei meist angenehmen 25 °C erleben wir die Insel von ihrer ruhigen Seite bei strahlend blauem Himmel. Jetzt ist die richtige Zeit, um Orte zu besuchen, für die es im Sommer zu heiß ist. Und das Schönste: Die Natur explodiert. Alles ist grün, blüht und es fühlt sich an wie Frühling. Dafür verzichten wir gerne auf den matschkalten Winter in Deutschland.
  7. Mallorquinisch ist vielleicht nicht die schönste Sprache der Welt und besonders gut Englisch sprechen die Mallorquiner leider auch nicht – doch sie sind ein bodenständiges und ehrliches Volk, das seine Insel liebt. Mallorquiner bleiben dabei gerne unter sich, doch wenn man es schafft und sie näher kennen lernt, dann schließt man sie schnell in sein Herz. Und das schönste: Vor allem ältere Mallorquiner lieben Kinder abgöttisch und können an keinem Kinderwagen vorbei gehen, ohne einen Blick reinzuwerfen und begeistert “Gordito” (Dickerchen) zu rufen.
  8. Zwei Fährstunden nach Ibiza, eine Schnellboot Stunde nach Menorca, ein Katzensprung zur Ziegeninsel Cabrera und Barcelona ist in einem halben Tag auf See zu erreichen. Wer also mal einen Inselkoller bekommt, der hat genug Möglichkeiten für wenige Stunden mal woanders hinzukommen. Sogar ganz ohne Flugzeug.
  9. Die Vielfältigkeit der Vegetation auf Mallorca macht die Insel so abwechslungsreich: Von Bergen – der höchste Gipfel ist immerhin 1445 Meter hoch und es soll sogar schon Schnee hier gegeben haben – über sanfte Hügellandschaften bis hin zu den weiten Feldern im Südosten. Die liebste Urlaubs-Streitfrage “in die Berge oder ans Meer?” kann man sich hier also getrost sparen.
  10. Auf Mallorca kommt man sehr schnell zu Ruhe. Denn hier ist alles “muy tranquilo”, also sehr langsam. Stress scheinen die Mallorquiner nicht zu kennen. Sie lassen alles etwas chilliger angehen und das ist ansteckend. So wird in den meisten Städten und Dörfern auch noch die typische “Siesta”, also die Mittagsruhe zwischen 13 Uhr und 15 Uhr, gepflegt. Auf Mallorca kann man sich vom Alltag entspannen und die gemütliche Lebensweise überträgt sich schnell auf einen selbst. Und das tut so gut!

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply