0 In BEACH

Playa de Formentor – ein Strand wie in der Karibik

Man muss schon ziemlich weit in den Norden von Mallorca fahren, um sich an diesem Strand zu entspannen. Doch die weite Fahrt lohnt sich, denn die Playa de Formentor in der Nähe von Pollença wartet mit einer wunderschönen, geschwungenen Bucht, kristallblauem Meer und schattigen Bäumen auf seine Besucher.

Die Playa de Formentor liegt in der Bucht von Pollença auf der Südseite der Halbinsel von Formentor.

Allein der Weg zum Strand ist ein Erlebnis, denn er führt an der Straße Richtung Cap Formentor entlang und hält atemberaubende Aussichten und kurvenreiche Strecken bereit.Vor allem für Rennradfahrer ist es eine beliebte Strecke.

Ich gebe zu, für den täglichen Strandbesuch ist diese Bucht für viele wahrscheinlich nichts. Denn die Parkgebühren schlagen hier mit sage und schreibe 9 Euro ein ziemlich großes Loch ins Reiseportemonnaie. Dafür stehen die Autos aber auf einem bewachten Parkplatz unter schattigen Dächern. Und ein Besuch an der Playa de Formentor lohnt sich auf jeden Fall.

Vom Parkplatz aus führt ein Weg an einem Kiefernwald Richtung Strand und zur Einfahrt zum Luxus-Hotel Formentor. Dieses liegt oberhalb des Strandes und beherbergte in der Vergangenheit Prominenz wie Winston Churchill, Grace Kelly, Helmut Schmidt und sogar Charlie Chaplin.

Der Strand ist in zwei Abschnitte aufgeteilt. Eine Betonplattform, an denen Boote anlegen können, trennt die beiden Sandflächen voneinander. Läuft man auf den Strand zu, kann man sich rechts niederlassen. Möchte man zum anderen Strandabschnitt laufen, kommt man am Dusch- und Toilettenraum sowie an einem Kiosk und Café vorbei. Das Lokal ist leider nicht typisch mallorquin, sondern ein großer und moderner Glaskasten, der ein wenig an eine Kantine erinnert. Doch die Sitzplätze draußen unter den Bäumen sind sehr schön und der Blick über die Bucht ist einsame Spitze.

       .     


Die Playa de Formentor ist ca. einen Kilometer lang, aber der Sandbereich ist sehr schmal und die Liegeflächen dadurch sehr begrenzt. Als wir an der Bucht waren, war es sehr ruhig und wir konnten uns einen Platz unter den Bäumen aussuchen, die sich wie Palmen in der Karibik über den Strand biegen. Teilweise liegen am Strand auch einige Kieselsteine, doch grundsätzlich ist der Sand sehr fein und der Einstieg ins Wasser flach.

Besonders schön fand ich an der Playa de Formentor, dass man hinterm Sandbereich, ein wenig erhaben unter den Bäumen spazieren gehen kann und von dort aus einen fantastischen Blick über die Bucht und über den Strand hat. Die Holzliegen und Strohschirme verströmen eine mediterrane Stimmung und laden zum Verweilen und Entspannen ein. Durch das Angebot von Cafés und Restaurants, Toiletten und Sportmöglichkeiten, kann man sich an diesem Strand auch lange aufhalten, so dass sich die hohen Parkgebühren lohnen.

Im Großen und Ganzen versprüht diese romantische Bucht ein exotisches Flair. Das satte Grün von den schattenspendenden Bäumen, das türkisfarbene Wasser und die hügelige Landschaft haben mich auf jeden Fall überzeugt und ich freue mich schon sehr auf den nächsten Besuch an der Playa de Formentor!

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply