0 In BEACH

Cala Murada – die kinderfreundliche Badebucht

Zugegeben, wir sind etwas “strandfaul” auf Mallorca. Innerhalb von drei Wochen waren wir abwechselnd in der Cala Llombards und an der Playa des Marques. Es sind einfach unsere absoluten Lieblingsstrände. Dennoch haben wir es auch in die Cala Murada geschafft, die sich an der Ostküste von Mallorca zwischen der Hafenstadt Portocolom und dem Ort Porto Cristo befindet.

Der Weg in die Bucht führt angenehm auf einer asphaltierten Straße an Kiefern vorbei. Wir parken direkt am Eingang zur Cala Murada. Hinter uns schmiegen sich niedliche bunte Häuschen an den Felsen entlang. Die Cala Murada liegt in einer Meereszunge, eingebettet in einer felsigen Hügellandschaft, ähnlich wie in der Cala Llombards.

Es ist sehr windig und das Wasser ist aufgewühlt an diesem Tag. Daher wirkt das Meer auch nicht so “perfekt” blau und ruhig. Der lange und breite Sand- und Kieselstrand der Cala Murada ist relativ leer für diese Jahreszeit. Es gibt Liegen, die man sich mieten kann, einen Tretbootverleih und ein Beachvolleyball-Feld.

Highlight ist auf jeden Fall das Restaurant, das genügend Plätze für alle Gäste der Badebucht bietet. Von der Steinterrasse aus, kann man aufs Meer blicken, es gibt saubere Toiletten und sogar Rutschen für die Kids. Wir sitzen unter den typisch mallorquinischen Strohschirmen, trinken Kaffee und essen Eis. Hier kann man es aushalten. Später laufe ich noch über einen felsigen Fußweg am Rand der Cala Murada entlang. Von hier oben hat man eine herrliche Aussicht auf die Bucht und man könnte sogar in das Wasser springen.

Aber ich trau mich natürlich nicht, obwohl es einen Rettungsschwimmer gibt, der mich zur Not bestimmt aus dem Wasser ziehen würde 😉

      

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply