2 In TRAVEL

Ecovinyassa – das kleine Paradies bei Sóller

Liebhaber von Zitrusfrüchten klopfen in Sóller an die Himmelspforte. Die fruchtbaren Hänge der Sierra de Tramuntana sind berühmt für ihre süßen und saftigen Orangen. Im Tal von Sóller, im Nordwesten der Insel, liegt das Gebiet “Huerta de sa Vinyassa”. 18.000 m2 Land, zum großen Teil bewachsen mit Orangen- und Zitronenbäume. Ich habe mir diesen Ort genauer angeschaut und einen wunderschönen Rundgang durch die üppige Vegetation gemacht.
Ecovinyassa – so nennt sich das riesige Gebiet, rund um die Finca Sa Vinyassa. Hier starte ich mit der Tour, zu der ich mich zuvor online anmelden musste. Schon beim Betreten des Geländes, das durch ein kleines Tor geschützt ist, spüre ich die friedliche und ruhige Atmosphäre des Ortes. Ecovinyassa versteht sich als “Bauernhof für Umwelterziehung” und möchte Besuchern die Welt der Orangen und der ökologische Landwirtschaft nahe bringen.

Ich werde sehr nett begrüßt und zu meiner Verwunderung wird mir gesagt, dass ich den Rundgang alleine für mich mache. Ganz in Ruhe und in meinem Tempo. Alle Infos rund um die Früchte und die Arbeit der Finca kann ich auf Schildern am Wegesrand lesen – es sind insgesamt 50 Stück.

Der Pfad durch die Orangen- und Zitronenplantage ist gut ausgebaut, aber nicht immer gepflastert und es geht zum Teil durch die wilde Natur. Daher empfehle ich eine Trage statt eines Kinderwagens, wenn ihr mit kleinen Kindern her kommt. Hier und da begleitet mich ein Huhn auf meinem Spaziergang durch die wunderschöne Natur, ansonsten begegne ich kaum anderen Menschen. Dem Auge wird hier viel geboten: Orange und gelbe Tupfen an den sattgrünen Bäumen, deren Äste so voller Früchte hängen, das sie zum Boden reichen. Dahinter der atemberaubende Gebirgszug Sierra d’Alfàbia. Alles in allem eine malerische Kulisse. Wer hier außerdem auf seine Kosten kommt, ist die Nase: Es duftet verführerisch intensiv nach Orangenblüten. Früchte und Blüten hängen gemeinsam am Baum. Was für ein Naturspektakel für die Sinne!

Neben Zitronen und Orangen wachsen auf der Plantage auch weitere Bäume und Sträucher, die zu meinem Besuch im Mai voller Früchte hängen. Zugegeben, einige davon sehe ich zum ersten Mal am Ort ihrer Ernte. So wie zum Beispiel einen Khakibaum oder eine Zitronenart namens “Buddhas Hand“. Sehr beeindruckt mich der riesige Avocadobaum, der über und über mit den leckeren Früchten behangen ist. Beim Anblick kommt fast ein wenig Tropenfeeling auf. Ich lerne ganz nebenbei, dass die Avocado zu den Lorbeergewächsen gehört!

Vom ganzen Früchte gucken bekomme ich mehr und mehr Lust, eine zu naschen. Doch während des Spaziergang sollte man keine Frucht vom Baum rupfen. Zum Glück gibt es auf halben Weg durch die Plantage die Möglichkeit, sich im Schatten auszuruhen und dabei so viele Orangen zu futtern, wie man möchte. Ein Eimer voll reifer Früchte, Messer und Gießkannen zum Hände waschen stehen auch schon bereit. Es ist also für alles gesorgt. Und die Orangen schmecken genauso gut und saftig, wie ich es von diesem Ort erwartet habe!!

Nach dem Rundgang, der ca. 1 Stunde dauert, setze ich mich auf die schattenspendende Terrasse der Finca und genieße den kleinen Snack, der im Preis inklusive ist. Kinder können sich hier auf einem kleinen Spielplatz austoben, während die Erwachsenen ihre Siesta machen. Und was natürlich nicht fehlen darf: ein Glas frisch gepresster Orangensaft: Ola Vitamine und Hasta la vista, Ecovinyassa! Du kleines Paradies. Ich komme gerne wieder!

Ecovinyassa hat Montag, Mittwoch und Freitag von 10 Uhr bis 14 Uhr geöffnet. Während der Wintersaison von November bis Januar sind leider keine Besichtigungen möglich.

Carretera Fornalutx, Camí de Sa Vinyassa 3,
07100 Sóller, Mallorca
+34 615 17 27 50
info@ecovinyassa.com

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply
    Karin van Essen
    13. Mai 2018 at 15:20

    Hey Marlene! Danke für Deinen Beitrag – Ecovinyassa kannte ich noch gar nicht. Wenn Du Lust hast, besuch mich doch auch mal auf http://www.vivamallorca-blog.de Vielleicht entdeckst Du bei mir auch etwas Neues, was Du noch nicht kennst 😉 Sonnige Grüße von Karin aus Hamburg

    • Reply
      Natie
      20. Mai 2018 at 20:24

      Liebe Karin, wir schauen gerne mal bei Dir vorbei! Vielleicht können wir uns ja auch mal connecten. Sonnige Grüße zurück!!!!

    Leave a Reply