1 In LIFE/ SLEEP

9 Freunde, 7 Ferientage und 1 Finca!

Seit 10 Jahren feiern wir nun Weihnachten und manchmal auch Silvester auf Mallorca. Da unsere Eltern hier leben und ein Restaurant betreiben gehört es einfach dazu, dass wir um den 23. Dezember herum unsere Schneestiefel und dicken Pullover gegen leichte Sweatshirts, Sonnenbrille und Espadrilles tauschen.

Doch die Silvesternacht 2015 sollte etwas Besonderes werden. Wir eröffneten einige Monate vorher eine Facebook-Gruppe und fragten unsere Freunde, wer Lust hätte, mit uns eine Finca zu mieten und die Tage nach Weihnachten und die Silvesternacht auf Mallorca zu verbringen. Schnell waren ein paar Leute gefunden und wir suchten verschiedene Fincas auf www.fincallorca.de, www.airbnb.de und www.interchalet.de. Schließlich buchten wir diese Traumfinca über https://www.traum-ferienwohnungen.de/97837/ . Dieses Traumhaus liegt zwischen Campos und Felanitx. Also ganz in der Nähe von dem Traumstrand Es Trenc. Aber auch Santanyi oder Palma sind relativ schnell zu erreichen.

Die Vorfreude war riesig und am 26. Dezember trudelten dann langsam alle Freunde aus dem nasskalten Deutschland auf der sonnigen Insel ein. Treffpunkt: Finca! Als wir dieses Traumhaus betraten, rannten wir von Zimmer zu Zimmer und rissen alle Türen auf. Was für ein wunderschönes Anwesen. Und soooo viel Platz. Am schönsten war die Terrasse und das riesengroße Wohzimmer mit Kamin. Dass dieser noch unser bester Freund werden würde, ahnten wir noch nicht.

silvester-mallorca-freunde-finca_6823

silvester-mallorca-freunde-finca_6830

Schnell richteten wir uns ein und erkundeten das Grundstück mit seinem Pool und den vielen blühenden Pflanzen und Sträuchern. Abends wurde die Küche getestet und der Kamin angemacht. Zuvor hatten wir einen Großeinkauf bei LIDL in Campos gemacht und uns für die nächsten Tage mit Essen eingedeckt. Brot, frische Früchte, Bier, Sekt, Säfte und alles für ein großzügiges Frühstück landete im Einkaufswagen. Der Himmel war strahlend blau, in der Sonne waren es locker 25 Grad und auch im Schatten hielt man es aus. Sobald die Sonne allerdings untergegangen war, wurde es kühl.

silvester-mallorca-freunde-finca_6826

Am nächsten Tag trudelten wir alle nacheinander in der offenen Wohnküche ein. Und schnell wurde klar: Die Heizung war ausgefallen. Alle hatten in der Nacht ziemlich gefroren. Obwohl es tagsüber in der Sonne locker 25 °C oder wärmer war, konnte es nachts ziemlich frisch werden. Und das ohne Heizung! Da wir auch zwei Babys dabei hatten und diese sich nicht erkälten sollten, riefen wir den Hausmeister an. Dieser flickte die Heizung provisorisch.

Und in den nächsten Tagen ging sie immer wieder aus. Das war sehr schade, denn der Rest des Urlaubs war wirklich toll, aber die kalte Finca nervte uns schon irgendwann. Abends machten wir oft den Kamin an, damit sich wenigstens das Wohnzimmer aufwärmte, aber mehr konnten wir nicht tun. Tagsüber unternahmen wir gemeinsam viele Ausflüge und hielten uns viel draußen auf. Wir gingen gemeinsam zum Markt auf Santanyi, ins Cafe Pablo essen, Reiten, zum Kloster Randa, zu verschiedenen Stränden und wir fuhren nach Palma!

img_6866

Die Silvesternacht verbrachten wir übrigens ganz entspannt in der Finca. Bei Kaminfeuer und einem großen Tapas-Buffet saßen wir alle lange beisammen. Nur leider schafften es nur einige von uns, tatsächlich bis 12 wach zu bleiben. Shame on us!!! Vor allem mein Mann und ich mussten einfach früh ins Bett. Unsere damals 6 Monate alte Tochter hatte eine Erkältung und raubte unseren Schlaf. Den anderen Eltern in der Truppe ging es auch nicht anders. Sie freuten sich über jede Stunde Schlaf. Zudem ging ihr Flug auch ziemlich früh am Neujahrstag. Alle anderen hielten sich mit Spielen und Alkohol wach, fielen dann kurz nach Mitternacht aber auch in ihre Betten. Da auf Mallorca nicht geböllert wird, konnten wir auch alle in Seelenruhe schlafen.

Es war eine tolle Woche mit noch tolleren Freunden, die wir so schnell nicht vergessen werden und die wir schnellstmöglich nachholen wollen!

img_6847

You Might Also Like

1 Comment

Leave a Reply