0 In LIFE/ SLEEP

Mío – schön und preiswert Wohnen in Palma

Preiswert und attraktiv wohnen – das wird überall auf der Welt schwieriger. Auch auf Mallorca. Die Beliebtheit der Insel steigt nicht nur bei den Touristen, sondern auch bei Zuwanderern und Saisonarbeitern. Viele dieser Faktoren haben die Mieten in den letzten Jahren nahezu explodieren lassen. Man kann darüber schimpfen – oder etwas dagegen tun: Zum Beispiel Wohnraum zu fairen Preisen schaffen. Das Bauprojekt MÍO hat genau das zum Ziel. Der Wohnkomplex in Palma bietet nicht nur vollausgestattete Single-Wohnungen und unmöblierte 2 bis 3-Zimmer Apartments an, sondern gleich ein ganzes Paket an Leistungen, die Mieter on top genießen dürfen. So zum Beispiel den Mio Beach Club mit Swimming Pool, Sonnen-Deck, Beach-Volleyball Feld und Outdoor Gym. Wir haben mit einem Entwickler von Mío über das moderne Wohnprojekt gesprochen:

Sehr geehrter Herr Beulich, wer sind meine Nachbarn, wenn ich mich für ein Mío Apartment entscheide?

Wir unterscheiden zwei Mietergruppen. Einerseits die sogenannten Ankermieter in Form von Unternehmen, die Wohnraum für ihre Mitarbeiter suchen. Das sind Professionals, natürlich viele Saisonarbeiter und Pendler. Auch die Guardia Civil als Beispiel sucht ja ganz offiziell Wohnraum für die vielen Polizisten, die überwiegend in den Sommermonaten vom Festland nach Mallorca gebracht werden. Und dann gibt es die Privatmieter – das sind junge, urbane, stadtliebende Menschen, wie beispielsweise Studenten. Kommunikative Menschen, die die Atmosphäre eines Lifestyle-Produkts schätzen.

Wie viele Apartments wird es geben?

Es wird insgesamt 184 Units geben. Wir unterscheiden die Mío Micro-Units und Mío Compact-Units. Die Micro-Units sind etwas kleiner, zwischen 30qm und 40qm, komplett möbliert und bis ins Detail ausgestattet. Hier braucht man nur noch seinen Koffer auspacken und ist eingezogen. Davon haben wir 148 Stück. Dann wird es noch 36 Compact-Units geben. Die sind mit zwei bis drei Zimmern etwas größer und hier ist nur die Küche dabei. Diese Wohnungen kann man dann individuell gestalten.

Geht bei den voll eingerichteten Micro-Units dann nicht das Gefühl verloren, individuell zu wohnen?

Individualisierung geht immer, doch bei Mío geht es um mehr: Die Möbel in diesen Wohnungen sind sehr smart und auf den kleinen Wohnraum perfekt angepasst. So kann ich das Bett im Handumdrehen zum Sofa umfunktionieren. Als Mieter spart man sich so die teure und zeitintensive Erstinvestition in Möbel. Und man bekommt nicht nur schöne Möbel, sondern erhält eine gesamte Erstausstattung: Von der Bettwäsche über einen TV Flatscreen und WLAN bis zum Besteck in der Küche. Auch Internet und Fernsehen werden in den Apartments vorinstalliert sein. Und weil im Mietvertrag auch der Mío Gym und die Nutzung des Mio Beach Clubs mit dabei ist, spart man die lästige Organisation rund um Telefon und TV-Anschluss sowie Fitnessstudio-Anmeldung, die man ja normalerweise beim Einzug in eine neue Wohnung hat.

Mit wieviel Miete muss ich rechnen?

Wir wollen mit dem Mío-Projekt attraktiven, aber auch bezahlbaren Wohnraum in Neubau-Qualität anbieten. Keinen Luxus. Die günstigste Miete wird bei rund 500 Euro im Monat liegen. Inklusive aller voran genannten Benefits.

Das Wohnkonzept von MÍO ist wie eine „digitale Lösung“ aufgebaut, mit ADD-Ons, die sich einfach dazu buchen lassen. Was für Extra-Pakete kann ich wählen?

Genau, unsere Mío Add-Ons sind im Prinzip Pakete, die das Leben vereinfachen. Sprich, ich kann mir gegen Gebühr einen Putz-Service oder einen Hemden– und Wäsche-Service buchen. All diese Add-Ons lassen sich bequem von einer Mío-App aus organisieren, auf die jeder Mío-Mieter Zugriff hat und über die alle Mieter auch miteinander kommunizieren können. Natürlich nur, wenn sie das möchten. Man verabredet sich so im Mio Beach Club auf eine Runde Beach Volleyball oder zum Yoga auf dem Sonnendeck! So wollen wir den Austausch und die Kommunikation unter den Menschen, die hier wohnen, fördern.

In Zukunft soll die Autonutzung in den großen Städten dieser Welt reduziert werden. Wie kann ein Wohnprojekt wie MIO hier einen Beitrag leisten?

Wir bieten ein Mobile-Package an, welches sich ebenfalls über die Mío-App organisieren lässt. Im Ladenbereich wird es dafür einen Rentshop geben, in dem sich der Mieter unkompliziert ein Fahrrad, E-Bike oder E-Scooter leihen kann, um damit zum Beispiel auf der Carrer d’Aragó innerhalb weniger Minuten Richtung Zentrum zu fahren.

Wie ist die Energiebilanz des Projekts? Wird Solarstrom genutzt?

Der Grundverbrauch für Strom und Wasser ist in der Miete der Micro-Units als Flatrate enthalten. Wer den ganzen Tag das Wasser laufen lässt, muss natürlich draufzahlen. Wir möchten die Mieter so dafür sensibilisieren, nicht zu viel Wasser zu verbrauchen, da Wasser auf einer trockenen Insel wie Mallorca ein wertvolles Gut ist. Wir haben selbstverständlich auch Solarpanels, um Strom aus erneuerbaren Energien zu nutzen.

Warum Palma, was macht die Stadt so ideal für das Projekt?

Palma ist das Wirtschaftszentrum der Balearen und hat eine extreme Entwicklung in den letzten Jahren gemacht. Es kommen viele Firmen vom spanischen Festland nach Mallorca, vor allem nach Palma. Die Stadt hat zudem an Stil gewonnen, was sie für junge Menschen so attraktiv macht. Es gibt neben Universitäten und Bildungs-Einrichtungen viele tolle Restaurants, eine spannende Kunstszene und Einkaufsmöglichkeiten. Vor ein paar Jahren gab es in Palma nur kleine Boutiquen, heute schmücken internationale Modelabels wie Zara oder Louis Vuitton die Schaufenster der Innenstadt.

Ferienvermietungen haben auf Mallorca die Preise in den letzten Jahren in die Höhe schnellen lassen. Sind die Mío-Apartments eine Lösung für attraktiven, bezahlbaren Wohnraum für Langzeitmiete oder können die Apartments ebenfalls als Ferienwohnung weitervermietet werden?

Unsere Apartments sind ausschließlich für die Langzeitmiete gedacht. Wir bieten keine Ferienvermietung an. Auf Mallorca herrscht eine Knappheit an bezahlbaren Mietwohnraum und mit Mío wollen wir eine Antwort auf diese Problematik geben. Im Durchschnitt liegen die Mieten bei ca. 18€ pro Quadratmeter in Palma, da liegen wir mit Mío, vor allem hinsichtlich der im Preis inkludierten Extras, deutlich drunter.

Wann kann ich einziehen? 😉

Wir erwarten die Genehmigung im zweiten Quartal diesen Jahres und werden in diesem Jahr noch mit dem Aushub beginnen. Die Bauzeit beträgt ab dann ca. 18 Monate. Sprich 2021 wird das Projekt fertig gestellt sein. Momentan können wir noch keine Mietverträge erstellen, da das Haus ja noch nicht fertig ist. Mietreservierungsverträge können jedoch bereits heute abgeschlossen werden. Zu Ostern wird es ein smartes Miet-Tool geben, auf dem man online alles einsehen und die Wohnungen reservieren kann, ohne mit einem Vertriebler sprechen zu müssen.  

Dieser Artikel enthält gesponserte Inhalte.

Beitragsbild von Unsplash / Daniel Frank

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply