0

Die kleine Familien-Finca Can Reure

Wer Finca-Urlaub liebt, der findet auf Mallorca eine schier endlose Auswahl an Unterkünften. Die meisten davon sind allerdings für 6, 8, 10 oder mehr Parteien ausgelegt. Ganz einfach, weil die Fincas früher und auch heute noch so groß gebaut werden und viele, viele Zimmer haben. Das ist genial, wenn man eine Finca mit Freunden sucht. Aber meist doch ziemlich teuer, wenn man dann nur als einzelne Familie dort unterkommen möchte.

Wir wollten in diesem Jahr mit unserer vierköpfigen Familie einen Finca Urlaub machen und haben dafür – recht spontan – bei unserer favorisierten Fincavermittlung Fincallorca das genau richtige Angebot für uns gefunden: Die Finca Can Reure. Die kleine aber feine Finca bot genau das, was wir gesucht hatten:

  • zwei Schlafzimmer und zwei Badezimmer
  • ein kleiner Pool (gut einsehbar aber nicht kindergesichert!)
  • eine moderne Küche, die direkt an der Terrasse liegt
  • ein toller Garten und eine Terrasse mit vielen gemütlichen Sitzmöglichkeiten
  • eine super Lage direkt vor Inca

Kleiner Tipp, wenn euch ein kindersicherer Pool wichtig ist: Bei Fincallorca könnt ihr in der Filterfunktion eure Finca-Suche danach filtern lassen! Finden wir klasse.

Wasserspaß ohne Ende

Der Pool ist das Herzstück der Familien-Finca. An heißen Tagen kann man sich den ganzen Tag hier aufhalten. Die Kids konnten nicht genug davon bekommen, vom Beckenrand ins erfrischende Nass hineinzuspringen. Am Pool ist ein Filter angebracht, der das Wasser immer wieder neu reinigt. Zusätzlich kam ein sehr freundlicher Mallorquiner fast jeden Abend und hat den Pool zusätzlich gesäubert – und den Kindern frische Aprikosen geschenkt, die er von den Obstbäumen der Finca pflückt. Ein toller Service und – so gute Aprikosen habt ihr noch nie gegessen!

Ideal für Selbstversorger

Selber kochen gehört bei einem Finca-Urlaub natürlich auch dazu. Umso wichtiger ist es für uns, dass die Küche der Finca gut ausgestattet ist. Bei der Finca Can Reure bleiben da keine Wünsche offen und wir waren begeistert von der fast nagelneuen Küche mit großem Induktions-Herd, viel Ablagefläche, Spülmaschine, nagelneuem Ofen und – wir konnten unseren Augen kaum trauen: einem Weinkühlschrank, der den Wein selbst bei heißem Wetter auf perfekte Temperatur hält.

Leben mit der Natur

Wir haben einen kleinen Baby-Igel aus dem Pool gerettet, große Eidechsen verfolgt und Rot-Milane über uns am Himmel gezählt: Auf einer Finca zu wohnen bedeutet, mit der Natur zu leben. Ja, dazu gehört auch mal eine Ameisen-Straße, eine kleine Maus (nein, nicht im Haus!) und natürlich leider auch Mücken. Für letztere unternehmen die Finca-Besitzer von Can Reure sehr viel, damit diese nicht die Überhand nehmen. Ob Anti-Mücken Spray und Räucher-Spiralen, elektrische Mücken-Fang-Anlage (kannten wir auch noch nicht) oder die natürlichste Lösung: Ein Eukalyptus-Baum. Nicht jede Mücke wurde davon fern gehalten, aber im Gegensatz zu anderen Fincas auf denen wir schon waren, hatten wir hier das Gefühl, es bringt wirklich etwas und wir konnten das Abendessen beim Sonnenuntergang genießen

Das Beste zum Schluss!

Apropos Sonnenuntergang! Haben wir schon vom Ausblick der Finca erzählt? Von dem konnten wir uns nicht sattsehen. Von der Terrasse aus hat man einen unverbauten Blick auf die Gipfel des Tramuntana-Gebirge. Was für ein Anblick! Jeden Abend konnten wir die glutrote Sonne hinter den Bergen verschwinden sehen. Ein wunderschönes Naturschauspiel und hundertmal entspannter, als jede Club-Animation.

(Für diesen Beitrag haben wir die Finca zu einem vergünstigten Übernachtungspreis erhalten.)

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

Zum Shop